Archiv für November 2013

VfR Aalen 0-1 FCSP; 24.11.2013

Wie lang hab ich diesem Termin entgegengefiebert. Nicht nur ich, die kompletten Sankt Pauli Province Fanatics waren heiß wie Frittenfett auf das zweite Duell in der Schrott-Arena gegen den VfR Aalen.
Aber genauso freuten wir uns, auf die zweite Auflage unseres Benefizkonzertes „United we stand“ im Rock It in Aalen.

Nachdem beim DFB-Pokalspiel in Stuttgart die Post 35 Tickets für uns verloren/zu spät geliefert hat, waren wir jetzt über ein Jahr lang schlauer und haben keine Tickets mehr schicken lassen, Übergabe vor Ort lautet die Devise.
Doch bei 65 Karten fürs Spiel gegen Aalen kam uns die Idee, die Karten zu schicken, da das Verteilen direkt vorm Stadion bissl chaotisch werden könnte.

Ok, macht Sinn, also zweiter Versuch, zweites Versagen.

Tja da stehen wir dann am Samstagmittag, der Postbote bringt alles, aber keine Tickets… Keine Zeit um sich großartig aufzuregen, das Konzert will gut vorbereitet sein.

Also Orga-Hoschis eingesammelt und ab nach Aalen. Das Rock It mit ein paar Fahnen dekoriert und dann kommen die Bands auch schon. Alle mega entspannt, da haben wir keine Bedenken, dass da was schiefgehen könnte.

Und so kam es auch. Die Party, deren Ergebnis mit 900€ Zugunsten von Viva con Agua und USP Antirazzista wieder grandios war, war wieder ein Höhepunkt des Wochenendes. Die Bands The Higgins, Deaf Elephant, Selfish Hate und Who The Fuck Is Johnny D haben fett gerockt und ich glaub jeder kam auf seine Kosten.
Sehr schön auch, dass einige Sankt Pauli Fans aus nah und fern angereist sind, um mit uns zu feiern. Danke an alle, die den Abend zu dem gemacht haben, was er war!

Der Party war allerdings auch geschuldet, dass sich mein bis dahin aufgebauter Schlafmangel nicht gerade verbessert hat.
Oh du magischer FC, für dich geb ich mein letztes Nachthemd…mitsamt damit verbundener Schlafenszeit.

Am Sonntag gings dann um 9 Uhr wieder ins Rock It. Frühschoppen und so…kennste wa.
Paar Leute sind dann wirklich schon so früh auf… kurzer Schnack und festgestellt, dass wir ja immer noch keine Karten haben und 65 Leute spätestens in 4 Stunden nach den Karten fragen. Nochmal Fanladen kontaktiert, haben auch nicht die zündende Idee, der Fanbeauftragte des VfR (einer der Stürmer-Brüder…) sei gar nicht zu erreichen.

Ok, Notnagel, VfR Stadion besuchen und Karten kaufen. Sind dann zu zweit los zur Geschäftsstelle des VfR, da wir die Info hatten, es gibt noch 250 Stehplätze für den Gästebereich.
Dort angekommen, haben wir dann schnell festgestellt, dass Crew Eleven Mitglieder den Mechanismus haben, böse zu schauen, wenn Sie Zecken sehen.
Ok, vielleicht hätte ich auch das Ultra Antifascista Shirt vorsorglich wechseln können, aber aufgrund der Übermüdung und Vorfreude, fiel mir das erst auf, als wir schon im Kartencenter des „Stolzes der Ostalb“…hust hust… waren und außerdem hab ich auch kein Bock irgendwas zu verstecken!
Dort dann die Karten gecheckt, weitere Einzelheiten erspar ich euch hier.

Und dann ging alles ganz schnell. Bei unserer Abreise zum Karten holen, war die „Masse“ im Rock It mit 10-15 Leuten noch überschaubar, bei der Rückkehr war das Ding sehr gut gefüllt. Da geht einem das Herz auf!

Kurz darauf gings dann als kleiner Fanmarsch in die Innenstadt, um uns dort mit USP zu treffen. Die Polizei war anwesend, aber sehr zurückhaltend und überschaubar.
Als ein einzelner Motorrad-Cop versuchte, alleine den Marsch in die von ihm gewünschte Richtung zu lenken, musste er wahrscheinlich selbst schmunzeln, als er gemerkt hat, dass das Ganze nicht so richtig funktionierte ;)

Danach sind wir dann mit einem Mob (laut Polizei 250 Leute) zum Stadion gelaufen. Auch hier muss man sagen, dass die Polizei zwar präsent war, lange aber nicht so provokativ und offensiv wie es jeder von uns von anderen Spielen schon gewohnt war.
Am Stadion noch mit den Leuten geschnackt und ab in den Block, Zaunfahne aufhängen und Platz suchen.

Und jetzt kam das Schlimmste…Warten. Klar, viel am Schnacken, aber die Uhr sagt noch 27 Minuten und ich platze fast vor Geilheit auf dieses Spiel.

Interessant zu sehen, wie sich unser Block dann ziemlich rasant füllt und hinter der Zaunfahne der Crew Eleven noch nicht wirklich viel los ist. Von mir aus können die Spaten auch gerne zu Hause bleiben, auf ne „Ultra“ Gruppe, die entweder die Nazi-Einstellung des Capos teilt oder durch geistigen Durchfall („Der macht so tolle Stimmung, da isses egal, wie der drauf ist“ ) toleriert, kann jeder normal denkende Mensch verzichten.

Kurzer Einschub: Da sich in sämtlichen Foren VfR-Fans ständig mit „ ihr seid so intolerant, ihr sagt wir sind alle Nazis“ in Selbstmitleid baden, hier ein kurzes Statement von mir:
Kein Mensch behauptet, dass alle VfR-Fans rechts sind. Das ist jedem klar und ist auch überhaupt nicht der Punkt, warum sich viele Leute aufregen.
Der springende Punkt ist es, dass ein Nazi ohne Probleme im Stadion rumhampeln kann, sein Tattoo der schwarzen Sonne in die Gegend streckt und alle freundlich und fröhlich seine Kacke nachschreien, ohne zu hinterfragen, was für ein Typ denn da oben steht. Ignoranz ist Akzeptanz und wenn ihr weiterhin das Nazi-Pack akzeptiert, braucht ihr euch nicht wundern, wenn ihr irgendwann ne ganze Kurve davon habt.

Wir haben auf so ne Scheiße kein Bock und haben genauso wenig Bock das Maul zu halten. Nazis darf man keine Bühne bieten, genau hier versagt der Verein an sich und die nicht-rechte Fanszene komplett.
Denkt mal drüber nach und handelt!
Einschub Ende.

Sehr schön auf jeden Fall die beiden Choreos.
Vor allem zu Beginn der zweiten Halbezeit, die Choreo gegen Sexismus und Homophobie, welche in der ländlicheren Gegend in und um Aalen auf jeden Fall sehr angebracht ist.

Nicht weniger wichtig ist natürlich auch, das Gedenken an Walter Frosch. Er wurde völlig zu Recht in die Jahr100-Elf des FC St. Pauli gewählt und war immer ein echtes St. Pauli Original. Nachdem er lange an Krebs gelitten hat, ist er am 23.11.2013 von uns gegangen.


RIP WALTER FROSCH

Die erste Halbzeit war braun-weiß. Unsere Jungs hatten einige Chancen und wurden auch durch die tolle Einzelaktion von Chris Nöthe belohnt. In der zweiten Halbzeit ging ein wenig die Puste aus, was auch dem hohem Tempo in Halbzeit eins geschuldet war.

In Halbzeit zwei gab’s noch vereinzelt gute Offensivaktionen, aber der VfR drückte mehr und konnte sich teilweise mit einigen Standards gut in unserer Hälfte festsetzen. In anderen Spielen sind wir schon dafür bestraft worden, wenn wir das zweite Ding nicht machen und dem Gegner dann zu viel zulassen. Hier hatten wir Glück und Tschauner und gehen mit drei Punkten vom Platz.

Nicht nur für unseren neuen Coach, die Tabelle und für die „Sankt Pauli kann keine zwei Spiele hintereinander gewinnen“-Labersäcke war dieser Sieg wichtig. Gerade für uns als Sankt Pauli Supporter aus dem Raum Aalen, die regelmäßig das Kotzen bekommen, wenn man zum Beispiel den Nazi-Capo der Aalener feiern sieht, blüht das Herz gleich doppelt auf.

Zur Stimmung kann man sagen, gefühlt hat sich diese im Vergleich zum Spiel im März stark verbessert, aber natürlich is noch Luft nach oben ;)

Auch die Polizeidirektion Aalen hat sich nochmals zu Wort gemeldet und bei aller Antipathie zur Polizei muss man hier auch sagen, dass es großes Kino ist, dass die Polizei dem VfR vorschlägt mal lobend zu erwähnen wie unkompliziert und friedlich das alles abgelaufen ist, weil normal immer nur negativ über Fußballfans berichtet wird.

Sven Brux im St. Pauli Forum:

Moin,
ist ja irgendwie auch ein Bericht, und so möchte ich mitteilen, dass sich der Verein VfR Aalen und die dortige Polizei ausdrücklich für das vorbildliche Verhalten der gestern angereisten Fans bedankt, Zitat Einsatzleiter: „mir ist gerade der Gedanke gekommen, ob es nicht als VFR Aalen sinnvoll wäre, nach so einem vorbildlichen Fanverhalten der Gästefans wie gestern dem FC St. Pauli bzw. dessen Fans dies auch so mitzuteilen, denn meistens wird ja nur das Fehlverhalten der Fans wahrgenommen. Sie haben selbst ja wahrscheinlich nicht alles mitbekommen. Die Fans sind mit Bussen und Bahn bereits ab ca. 09.00 Uhr in Aalen angekommen und haben sich dann auf die Gaststätten Ramba Zamba und das Rock it verteilt. Gegen 11.20 Uhr haben sich beide Gruppen und weitere Zuganreisende in der Innenstadt getroffen und sind dann etwa 250 Personen stark im gemeinsamen Marsch mit unserer Begleitung zum Stadion gezogen. Die St. Pauli-Fans, auch die individuell mit Pkw und Kleinbussen angereisten, waren durchweg friedlich und die Stimmung locker und nicht aggressiv. Dies war auch nach dem Spiel so. Die Fans liefen diesmal in einem sehr langen Zug auf dem Gehweg in die Innenstadt, versorgten sich hie und da noch mit Speis und Trank und nahmen dann ihre Regelzüge, ohne in irgendeiner Weise negativ aufzufallen. Solche Gästefans würden wir uns immer wünschen! Dies war der ruhigste Einsatz aller bisher von der PD geführten VFR-Heimspiele. Dies wurde mir von meinen Abschnittsleitern auch so bestätigt…“
Gruß

Quelle: http://www.stpauli-forum.de/viewtopic.php?t=72684#3

Mir bleibt nur Danke zu sagen, an alle die das Benefizkonzert zum Erfolg gemacht haben, egal ob Orga, Besucher oder Band, und für den magischen FC Sankt Pauli für den zweiten Sieg in Aalen.

Lasst uns gegen Köln den dritten Sieg in Folge holen, hätt ich absolut Bock drauf!

Kein Fußball den Faschisten!
Cheers
>H2F<

Imaginäres Spruchband

Nachdem unser geplantes Spruchband für das Spiel am kommenden Sonntag in Aalen vom VfR bezüglich diverser Sicherheitsfaktoren nicht genehmigt wurde, nun hier:

PADDY gib uns wieder FUNKelnde Momente!

Bildquelle: http://www.abendblatt.de/

16.12.2013!

Bald gehts wieder zu unseren „Freunden“ nach München! Wir freuen uns auf Euch ;-)

Peace,
>Oi!le<

Vorstellung

Wer wir sind? Klick aufs Bild:

UNITED WE STAND Vol. 2

Hallo FCSPler aus dem Raum Aalen/Ellwangen/Dinkelsbühl,

anlässlich zu unserer zweiten Benefizparty am Abend vor dem Spiel VfR Aalen gegen den FC St. Pauli veröffentlichen wir diesen Blog, der in naher Zukunft noch verschönt und mit Inhalten gefüllt wird.

Habt noch ein wenig Geduld!

Wir freuen uns eh lieber, wenn ihr im richtigen Leben mit uns schnackt, also kommt am Samstag, 23.11.2013 ab 20 Uhr ins Rock It nach Aalen.

Am Spieltag (24.11.2013) treffen wir uns dort ab 9 Uhr und werden gemeinsam gegen 11:00 Uhr (!) zum Stadion laufen.

Der Erlös des Eintritts geht an Viva con Agua und USP Antirazzista.

AALEN ENTNAZIFIZIEREN – CREW ELEVEN AUFLÖSEN

Den VfR aus dem eigenen Stadion schießen!

United we Stand Flyer

Info?
province-fanatics@freenet.de