Archiv für März 2014

FCSP 0-0 Ingolstadt; 22.03.2014 Ein Fehlpass kommt selten allein

„Was lange währt, wird endlich gut…“ das wäre die schön-umschriebene Floskel zu Beginn. Die Vertuschung wäre ein „Klar warten wir bis nach dem Paderborn-Spiel mit dem Blogeintrag“ und die ehrliche ist „Kacke, wie die Zeit verrennt…“

Ingolstadt_USP
Quelle: http://usp.stpaulifans.de/

Aber jetzt isses endlich soweit, die Province hat wieder was zu sagen.

Freitags arbeiten, wenn man direkt vom Arbeiten zum Zug rennt und nach Hamburg fährt ist so schön, so voller Vorfreude und so unproduktiv. So auch letzten Freitag. Nachdem man der Lohnarbeit den Rücken kehrt und sich Richtung Zug aufmacht ist alles gut. Woche abgehakt, Arbeit vergessen, ab jetzt gibt’s nur noch Fußball.

Am Bahnhof dann meine Schwester eingesammelt und ab in den ICE Richtung Millerntor. Verheißungsvolle Tage stehen bevor. Könnten wir doch gegen einen gut bezwingbaren Gegner wieder 3 Punkte holen und mal wieder ein richtig schönes Spiel abliefern. Das hab ich mir gewünscht, aber natürlich auch meiner Schwester, welche das erste Mal mit zum magischen FC fährt. Am Freitag angekommen, kurz Freunde besucht, dort das Quartier bezogen und dann wieder los. Schon fast obligatorisch in der Wohlwillstrasse eine Falafel holen und dann zum Stadion. In den Fanräumen war eine Deutschpunk-Soli-Party der Fanszene.

War gut was los, Stimmung war ganz geil, aber irgendwie waren wir glaub schon ein wenig spät dran. Aber egal, war ein schönes Fest und so nah am Stadion fühlen wir uns ja immer wohl. Dann noch kurz zum Dschungel, bissl schnacken und dann Richtung Bett. Man will ja am Spieltag frisch, fromm, fröhlich, frei sein.

Am Samstag dann raus kurz unter die Dusche und ab zum Fanladen. Karten holen, Mate trinken und die Basch geholt.

Die Vorfreude steigt von Minute zu Minute. Musste ich doch mittlerweile seit über vier Monaten warten, ehe ich wieder am mighty Millerntor sein konnte.

Halb zwölf dann in die Süd, paar Sticker am USP-Stand geholt und dann in Block. Ein herrliches Gefühl. Fast noch leer, aber trotzdem ist man sofort wieder im Bann, sofort ist man voll da und fiebert dem Anpfiff entgegen. Während mich diese Geilheit aufs Spiel und den Support packt, ist die Schwester schon ganz aufgeregt :D

Das einzige, was nicht zu der Situation passte war, dass wenn in der Süd gerade mal 200 Leute stehen, man sich hinstellt und man dann darauf hingewiesen wird, dass da ja noch 30 Leute kommen. Sorry, sowas versteh ich, wenn der Block voll ist, wenn man dann paar Plätze freihält, weil noch jemand Getränke holt oder zu spät kommt oder wir mit 50 Mann genau da stehen, wo sie sich treffen. Aber präventiv Leute schon mal versuchen wegzuscheuchen, weil es könnte ja evtl. eng werden find ich nicht gerade fair.Im Endeffekt hatten alle Platz und keiner musste jemanden zwecks Platzmangel auf die Schulter nehmen. Zur Not müssen die Leute halt pünktlich kommen, dann bekommt jeder nen Platz ;) Aber wie gesagt, sollte das nur eine kleine Randerscheinung sein, die eigentlich auch gar nicht so viel Platz hier einnehmen sollte. Aber wenn man 750km fährt und das das erste ist, was man hört, dann bleibt das irgendwie im Schädel.

War aber schnell wieder ausgeblendet und es konnte losgehen. Sehr schöne Fahnenchoreo auf der Süd. Ich mag das, wenn richtig was los ist =)

Da hat man gleich das Gefühl, jetzt krachts gleich richtig und das 1:0 fällt sofort. Naja, nach drei Minuten hat Ingolstadt dann die Großchance um in Führung zu gehen. Das Spiel wollte nicht so richtig schön werden. Auffallend war, dass ein Fehlpass den nächsten gejagt hat. Ingolstadt war ein netter Gast und spielte das teilweise auch sehr schön mit. So macht das Ganze aber kaum Spaß und bringt keine Punkte.

http://ostblocksanktpauli.files.wordpress.com/2014/03/cimg6088.jpg
Quelle: http://ostblocksanktpauli.wordpress.com/

Ich hab mir eigentlich vorgenommen, hier auch mehr über das Spiel an sich zu schreiben, aber ehrlich gesagt, ist das Spiel gegen Ingolstadt wohl das falsche um damit anzufangen. Gefühlt war die Schiedsrichterinnenleistung dem Spiel angepasst. Meiner Meinung nach hätten wir einen Elfmeter und 2-3 Freistöße in Strafraumnähe bekommen müssen. Es wär natürlich leicht zu behaupten, die Schiedsrichterin wäre schuld gewesen. Das ist mit Sicherheit nicht der Fall, aber wenn spielerisch gar nix zusammengeht, dann hast du halt noch Halstenberg und Maier, welche mal nen Freistoß reindeppern. Und dann nervts dich richtig, wenn dir genau die Freistöße nicht gegeben werden.

Aber was solls. Das Spiel dümpelte vor sich hin und wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch nicht mehr dran geglaubt, dass in der Partie überhaupt noch irgendwas geschieht.

So war es dann auch, Abpfiff… und das Gefühl, als hätten wir verloren. Ganz komisch so was, da ich mir wirklich 3-4 Mal klar machen musste, dass wir ja nen Punkt haben. Aber es fühlte sich doch wie ne Niederlage an.Da hat einfach viel gefehlt. Kampfgeist, genaues Spielen, die Spielfreude und Laufstärke, die uns so gefährlich machen kann.

KÄMPASHOWAN
Quelle: http://kleinertod.wordpress.com/

Naja, abgehakt, trotzdem glücklich, wieder am Millerntor zu sein.Was dann aber nervt, sind Leute die pfeifen… Was seid ihr denn für Pfeifen? Da steh ich voll und ganz hinter Vrabec, Tshauner und Co. die sagen:

Schaut doch mal wo wir stehen. Schaut auch mal was wir erreicht haben.

Klar war das Spiel scheiße. Aber am Millerntor wird nicht gegen die eigene Mannschaft gepfiffen. PUNKT. Wer so nen HSV-Style an den Tag legen will…Stellingen…kennste?!

Was unsere Jungs bei und nach so einem Spiel brauchen ist aufbauende Unterstützung und Support, mit welchem wir die Jungs schon so oft wieder in Spiel bringen konnten. Einigen Pfeifen wurde das auch ziemlich schnell ziemlich klar gemacht.

Aber auch das sollte die Freude nicht schmälern. Wir also ab ausm Stadion, kurz mit Viva con Agua gechillt und ab zum HaSiVau gegen Stuttgart schauen. Naja, kann man kurz und knackig zusammenfassen: THE HSV WANTS ABSTIEG!

Zum Spiel gegen Paderborn schreiben wir mal nicht so viel. Wir waren nicht live im Stadion, aber arg viel besser wie an der Glotze wird’s nicht gewesen sein. Unsere Jungs präsentierten sich wie gegen Ingolstadt, aber der Gegner war besser. Das gerade Saglik zweimal trifft ist natürlich ärgerlich, aber im Endeffekt machts keinen Unterschied, denn die Niederlage war verdient.

Jetzt heißt frei nach Lukas Podolski: Jetzt müssen wir die Köpfe hochkrempeln. Und die Arme natürlich auch.

Gegen Fürth sind wir mit zwei Autos im Millerntor. Vorangehen, mit dem was man erwartet. Wir geben 100%, versprochen!

Ich darf auch nochmals auf unseren tollen Shirts hinweisen, bestellt euch die Dinger. Die sehen schick aus und helfen.

Danke an den Fanladen, Fanclubsprecherrat, FC St. Pauli FM und Fußball-Fans gegen Rechts für die Unterstützung.

Liebe kennt keine Punktezahl!
Immer weiter Voran!
Forza Sankt Pauli!
H2Flo

Ingolstadt:
Breitseite
Kleiner Tod
Metalust und Subdiskurse Reloaded
Ostblock
Stefan Groenveld
Beebleblox
Übersteiger
Hamburg ist braun weiss
St. Pauli.nu
USP

Paderborn:
Lichterkarussel
Hamburg ist braun weiss
Blutgrätsche Deluxe
USP
kleiner Tod
St. Pauli.nu

Neues Shirt: Kein Mensch ist illegal

Logo_KMII

Yeah! Die Province Fanatics haben Merch ;)
Der ein oder andere hat uns evtl. schon mal mit dem „KEIN MENSCH IST ILLEGAL“-Province-Fanatic-Edition-Shirt im Stadion gesehen. Nun gibt es die Dinger zu kaufen!

Das Ganze hat mehrere Gründe:

- Wir wollen mit der Aussage nochmal klar machen, dass Grenzen scheiße sind und alle Menschen das Recht haben, ein menschenwürdiges Leben zu führen.
Wo sie wollen! Wie sie wollen! Mit wem sie wollen!
Refugees Welcome! Fight Fortress Europe!

- Wir finden die Dinger einfach schick

- Wir wollen mit einem Teil des Gewinns Flüchtlingsaktionen finanzieren. Zum Beispiel steht die erste Ausfahrt nach Sandhausen an, an welche wir 10 Flüchtlinge aus Ellwangen (Nachbarstadt von Aalen) mitnehmen werden.

- Ein anderer Teil des Gewinns nutzen wir, um Schulden zu bezahlen, welche wir bei unseren Fanclubmitglieder haben, da die Deutsche Post unsere 65 Karten gegen das Spiel in Aalen trotz rechtzeitiger Expresssendung vom Fanladen aus nicht rechtzeitig geliefert hat. Außer 35 Euro haben wir nix bekommen, da die Versicherung hier nicht greift. Die Karten sind ja nicht verloren gegangen, sondern ja noch da…dass diese Tage nach dem Spiel nichts mehr wert sind, ist den Voll****** der Post relativ egal.
An dieser Stelle vielen lieben Dank an das Fanladen-Team für die Hilfe und Unterstützung bei der Kommunikation zur Post!!!
Wir mussten also zusammenlegen und 65 neue Tickets kaufen, welche uns starke 910 € gekostet hat. Dieses Geld müssen wir jetzt Stück für Stück wieder an unsere Leute abdrücken. Durch den Shirtverkauf wollen wir einen Teil davon zurückbezahlen. (Der VfR Aalen hat uns Unterstützung von 200€ zugesagt)

Ihr seht also, wir versuchen eine Win-Win-Win-Situation zu schaffen ;)

Hier seht ihr das Shirt, das schon auf Viva con Agua Projektreise in Nepal war und den Eiffelturm besucht hat :-)

Nepal_Shirt Paris_Shirt

Das Teil kostet 16 Euro (zzgl. Versand) und kann bis zum ACHTUNG GEÄNDERT 09. April 2014 bestellt werden. Einfach eine Mail mit folgenden Angaben an province-fanatics@freenet.de schicken:

--> Mädels oder Jungs
--> Größe
--> Anzahl
--> Lieferadresse

Facts:
- Farbe: weiß oder schwarz (Ohne Abbildung, der Schwarze Schriftzug wird dann weiß)
- Material: Baumwolle
- Druckart: Siebdruck
- Größen: S-XXL
- Preis: 16€ zzgl. Versand
- geänderte Bestellfrist: bis zum 09.April 2014

komplettes_Shirt

Wir freuen uns natürlich über jede Bestellung =)

Wenn ihr Fragen habt oder einfach so mit uns schnacken wollt: Die Nächsten 2 Heimspiele und beim Auswärtsspiel in Sandhausen sind wir in der Kurve und freuen uns drauf von euch belästigt zu werden ;)

Nous Sommes Sankt Pauli!
Immer weiter voran!

H2Flo

Sankt Pauli Province Fanatics
Damals. Heute. Immer.

Linksammlung Düsseldorf, Vorbericht Ingolstadt

Düsseldorf:
Bam! Sieg in Düsseldorf und damit holen wir uns Platz vier.
Da wir leider nicht im Stadion waren, verlinken wir mal alle
relevanten Artikel und sparen uns die Kraft in den Finger ;)

Blutgrätsche Deluxe
OSTBLOCK
Magischer FC
Breitseite
St.Pauli.nu
Hamburg ist braun weiss
Kleiner Tod
Übersteiger
Am Rande des Dorfes
St. Pauli Streets
Bilder von USP

Sehr schön und wichtig war die starke Solidarität mit Showan! Infos siehe hier

Ingolstadt:
Nun stehen wir also auf Platz vier und erwarten am Samstag
den FC Ingolstadt im Millerntor.

Samstagspiel heißt, da lohnt es sich mal wieder hochzufahren!
Bevor wir eine kleine Fanclubtour zum Heimspiel gegen
Fürth unternehmen, wird also eine Kleinstdelegation vorausgeschickt.

Platz vier, klingt für mich irgendwie nach weiter weg vom Aufstieg wie
es eigentlich ist. Denn schaut man sich mal die Tabelle an, sieht man,
dass wir (sollte Paderborn in Berlin und Fürth in Dresden je 1:0 verlieren)
mit einem Sieg mit 14 Toren Unterschied auf Platz 2 klettern würden.
Sollten wir jedoch verlieren, könnten Karlsruhe, Lautern und
Berlin an uns vorbeiziehen.

Also alles ziemlich eng da oben.

EINSCHUB
Auch wenn ich kein Fan vom Aufstieg bin, kitzelt es schon ein wenig,
wieder in die großen Stadien zu schnuppern. Dass es finanziell viele
Vorteile hätte ist unbestreitbar, aber ich liebe den FC St. Pauli auch
dafür, dass Geld nicht die höchste Priorität hat. Ich bin eher ein Fan
der zweiten Liga, lieber noch 1-2 Jahre ne schöne Mannschaft formen,
die konstant Fußball spielt und in der ersten Liga dann auch mithalten kann.
Nach der Niederlage in Frankfurt könnten wir mit ‘nem zweiten Sieg
in Folge mal wieder ne Serie starten. Müsste eigentlich machbar sein,
aber eigentlich müsste man auch gegen Frankfurt gewinnen…
EINSCHUB ENDE

Uns besucht also der aktuell Tabellendreizehnte.
Im Hinspiel konnten wir durch den Elfmeternachschuss von Kringe
die drei Punkte mitnehmen. Vom zweiten bis zum 14 Spieltag
schafften es die Ingolstädter nicht von den Abstiegsplätzen,
konnten sich dann aber mit einem 2:0 gegen den VfR Aalen das erste Mal
rausarbeiten und bezwangen im Anschluss den 1. FC Köln mit 1:0.

Seitdem dümpeln sie um den 13./14. Platz.
Mehr wie Platz 11 war diese Saison noch nicht drin.
Wenn man sich mal die Statistik anschaut, sieht man,
dass die Schanzer im Schnitt pro Spiel ein Tor schießen.
Bei bisherigen Aufeinandertreffen gab es für unsere Boys in Brown
4 Siege und 2 Unentschieden, nur einmal mussten wir uns geschlagen geben.
Ansonsten bleibt zu den Ingolstädter nicht viel zu sagen.
Das beste und schönste, was die Schanzer mitbringen ist immer noch

Ralph Gunesch!

Ralle
Quelle: www.hamburg-web.de

Am Samstag also alles geben, um die nächsten 3 Punkte einzufahren!
Immer weiter voran! Ralle welcome! Refugees welcome!

H2Flo

KÄMPFEN!

Am Wochenende wurde ein schwedischer Aktivist von Nazis niedergestochen, der den Supras Malmö (Malmö FF) angehört. Showan engagiert sich insbesondere gegen Schwulenfeindlichkeit im Fußball. Außerdem wurden noch weitere Personen verletzt.

Unser Mitgefühl geht an die Familienangehörigen und Freunde von Showan sowie allen anderen Verletzten. Wir wünschen allen Beteiligten viel Kraft und von ganzem Herzen, dass alle wieder gesund werden.

Nähere Informationen gibt es hier.

9 mars 2014 from Mohave Media on Vimeo.

NoPlace

    Nachtrag (Fanladen Sankt Pauli):
    „Nun möchten wir auch etwas für ihn und seine Familie tun, für diese in den den letzten Tagen hohe Reisekosten angefallen sind. Außerdem muss seine Miete und andere Fixkosten weiterhin bezahlt werden. Deswegen steht im Fanladen ab sofort eine Spendendose für Showan bereit!“

    Spendenkonto: IBAN: SE62 9500 0099 6034 0441 4686 BIC (SWIFT): NDEASESS. Betreff: SHOWAN

NO PLACE FOR HOMOPHOBIA, FASCISM, SEXISM & RACISM!!!
Sankt Pauli Province Fanatics

FSV Frankfurt 1-0 FCSP; 09.03.2014 Atemlos…

Sonntagmittag, 13:30 Uhr und mit 2 Stunden Anfahrt eine der gefühlten
Heimspiele für uns.

Nachdem der Trip zum Spiel gegen Bochum geplatzt ist, hat es ne Weile gedauert, bis wir endlich wieder in der Kurve stehen, die die Welt bedeutet.
Das Wetter war der Wahnsinn, da fühlt man sich gleich an Offenburg und Karlsruhe erinnert, perfektes Fußballwetter hieß das früher immer.

SONNE

Die Voraussetzungen waren eigentlich echt gut, wir waren mit 2 Autos voller Province Fanatics am Start. Am Stadion angekommen und erstmal draußen kurz die Sonne genossen und ab ins Stadion. Eigentlich ein ganz schönes und schnuckeliges Ding. So was is mir immer lieber, wie Hightech-Arenen, auch wenn der Riesenschriftzug „Volksbank Stadion“ wieder zeigt, dass es auch hier ums Geld geht.

FSV Stadion

Ok, zurück in der Realität nen schönen Platz gesucht, Trinken geordert, S. musste feststellen das der „Äppler“ nicht wie behauptet ohne Alkohol ist,
Apfelschorle NICHT darauf zutrifft und man das Ding eigentlich Apfelwein nennen muss :D Zum Glück findet sich für solcherlei Probleme immer jemand, der sich dem alkoholischen Getränk annimmt.

Dann kamen auch die Hamburger Jungs und man sah sehr schön, was alles aufgeboten wurde: schöne Blockfahne, viele kleine Fahnen, einige große
Fahnen, drei Vorsänger und (mindestens) drei Trommler. Stadionmusik war durchschnittlich und ich hätte einfach mal die Fresse halten sollen.
„Endlich mal keine komische Ballermannmusik wie gegen Ingolstadt oder Aalen“ und ZACK grölt Helene Fischer „Atemlos“ durch die Boxen. Ignorieren ging nicht, da Oi!le neben mir gleich mal dick mitsingt… oder grölt.

USP-Fahne

Dann konnte es endlich losgehen. Ich habe gehofft, dass wir mit einem Kampf starten, dass der FSV Frankfurt sofort resigniert, uns 3-4 Tore schießen lässt und das ein schönes Sonntag-Mittag-Sonnenschein-Spiel wird. Danach fahren wir als Zweitplatzierter nach Hause und alles is perfekt.

Es hätte alles so schön sein können, wenn… hm… wenn was? Irgendwie isses schwierig, rauszufinden, warum wir an diesem schönen Tag mit null Punkten aus Frankfurt verschwinden. Der Gegner hatte meiner (zugegeben subjektiven) Meinung nach kaum Chancen, bei den Chancen, die sie hatten, haben sie Tschauner gefüttert oder den Ball großzügig im Stadion verteilt (ausgenommen der Situation, bei der Trybull auf der Linie klärt).

Das Tor war keine Chance… das Tor war das Ergebnis eines nicht vorhandenen Defensivspiels. Sorry Jungs, aber so einfach darf man es keinem Gegner machen, da verlieren wir auch gegen Vereine, die sonst nix treffen bzw. die man eigentlich schlagen müsste.

Nach acht Minuten also die Führung für den FSV Volksbank Frankfurt. Naja, wenn man sich fängt, dann hat man genug Zeit um hier noch 2-3 Tore zu machen. Wenn…

Arg viel will ich zum Spiel gar nimmer schreiben. Einfache Pässe kommen nicht an, teilweise werden Zweikämpfe nicht geführt, so dass Frankfurter
einfach an 2-3 Kiezkicker vorbeilaufen können, das Stellungsspiel war teilweise katastrophal und ab und zu hatte man auch einfach Pech. Wäre
Frankfurt nicht selbst so schlecht gewesen, hätte man hier evtl. ne Packung bekommen.

In der Schlussphase haben sich unsere Boys in Brown ein wenig gefangen, es wurde richtig attackiert, es wurde gekämpft, und ab und zu kam der Ball auch mal Richtung Tor, wobei ich es immer noch nicht verstehe, warum Leute, die schießen können dies nicht auch einfach mal tun. So oft wäre
„einfach mal drauf“ die eindeutig bessere Variante gewesen, anstatt noch fünf Mal um den Strafraum zu rennen.

Was der Schiri teilweise abgeliefert hat, fand ich auch sehr grenzwertig. Von meiner Sicht aus hat Trybull z.B. zurückgezogen und versucht wegzugehen und bekommt trotzdem Gelb-Rot. (NACHTRAG: Jens von der Breitseite, der das Spiel leider am AFM-Radio/Stream verfolgen musste (gute Besserung!) meint, alle Karten berechtigt; im TV hat er natürlich ne bessere Sicht)Aber was solls, zu behaupten, es wäre am Schiri gelegen, dass wir verloren haben, wäre a) zu einfach und b) nicht richtig.

Die Niederlage müssen wir uns selbst zuschreiben. Hier hat es in zu vielen Bereichen gefehlt und Frankfurt hat sich gern auf das Tor einladen lassen. Nun heißt es gegen Düsseldorf alles geben und den Dreier einfahren! Einfacher wird’s nicht, da neben Tom Trybull auf Grund der Gelb-Roten auch Marc Rzatkowski und Markus Thorandt (je fünfte Gelbe) fehlen werden. Dennoch glaub ich fest an den Sieg.

Was mir in Frankfurt gefallen hat, war dass es viele Antifa-Fahnen gab, auch eine „Sankt Pauli Fans gegen rechts“ Fahne wurde gesichtet. Es ist
und bleibt wichtig, Position zu beziehen und ganz klar zu machen, was Phase ist. Auch die nicht abreissende Solidarität mit den Flüchtlingen ist
und bleibt richtig und wichtig.

Antifa Ultra

Die Stimmung im Block fand ich im Großen und Ganzen ganz gut, wenn man bedenkt wie die Sonne runtergebruzzelt hat. Auch gibt es mal wieder ein neues Lied =) Schönes Ding, bissl lang, aber hat sich schön angehört. In Zukunft gern mehr davon =)

Zettel

Jetzt also alle Kraft für das Spiel gegen Düsseldorf!
Kein Schritt zurück!
Allez Braun-Weiss

H2Flo

Weitere Bilder:
Aux Armes
USP

Es schrieben bisher:
Der Übersteiger
Übersteiger-Blog
Kleiner Tod
Breitseite
Breitseite, die zweite
FCSP SouthEndScum
Blutgrätsche Deluxe