Archiv für Dezember 2014

FC Ingolstadt 2-1 FCSP; 17.12.2014 Hört ihr die Signale

Da war es nun, das erste Spiel der Rückrunde und gleichzeitig auch das erste Spiel unter Genosse Ewald. Natürlich gibt es die Leute, welche kurz und knackig analysieren: mehr Tore bekommen wie geschossen, wieder verloren, alles scheiße.

Kann man so sehen, ich als alter Optimist seh das aber anders. Das was da heute auf dem Platz war, war wieder ne Mannschaft die gefightet hat. Die gekämpft hat und die versucht hat, aus eigener Kraft mal wieder was zu reißen. Nach vorne wurde versucht Akzente zu setzen, 10 Schüsse, davon vier aufs Tor, zeigen, dass man gewillt ist, Punkte zu holen, dass sah mir gegen Darmstadt nämlich leider nicht so aus.

Was bleibt sind einige individuelle Fehler hinten drin, welche den Gegner zu oft zu guten Chancen einladen.
(mehr…)

Hallo Ewald, wollen wir Freunde sein?

Was für eine Woche… und wir haben erst Donnerstag früh.

Was hatten wir die letzten Wochen für eine Unruhe in unserem Verein und drumrum? Sportliche Talfahrt, Verletzungssorgen, Naki… Wenn’s sportlich nicht mehr rund läuft, dann geht’s ja schnell, dass hie und da gemeckert wird. Hab ich auch gemacht.
Scheiß Defensivarbeit, kaum Schüsse aufs Tor, fehlende Motivation bei den einen, fehlendes Können bei den anderen. Ja, plötzlich weiß jeder wo es hakt und keiner versteht warum er eigentlich nicht gefragt wird.

Schnell schwappt die Welle des Ärgernisses auch auf alle Ämter über. Meggi wird kritisiert, weil er es wohl nicht schafft die Mannschaft ordentlich einzustellen, Azzouzi ist eh ein gern gesehener Angriffspunkt weil er… hm… weil er halt weg muss, hat ja schließlich weder Messi noch Ibrahimovic geholt, und die höchsten Gefühle der Lachplatte kommen dann, wenn sogar Leute schon das Präsidium kritisieren (das finde ich so lächerlich, dass ich gar nicht darauf eingehe).

Ich hab dazu natürlich ne Meinung, diese muss nicht unbedingt die von unserem kompletten Fanclub sein: (mehr…)

FCSP 1-3 1.FC Kaiserslautern; 30.11.2014 Immer weiter nach vorne

Moin moin liebe Freunde des runden Leders,

Zwei Tage nach der nächsten Niederlage des magischen FC gegen den 1.FC Kaiserslautern ist drei Tage vor dem ersten Auswärtssieg der laufenden Saison.

Morgens um neun is früh… arg früh… aber wenn es schon mal ein wenig Abwechslung in die Heimspielroutine gibt, dann nehmen wir die auch mit. Also morgens um neun zum Treffpunkt der Südkurve zum Frühstück. Das weitaus größere Problem als das frühe Aufstehen machte sich schnell bemerkbar. Es war arschkalt. Deshalb machten wir uns gegen halb elf auf zum Fanladen, Tickets holen, verteilen, Sticker kaufen, Freunde begrüßen und merken, wie die Vorfreude hochkocht. Oh man, ich hatte so Bock auf das Spiel. Getreu dem Motto „Irgendwann muss es ja mal klappen“ knüpfe ich meine Hoffnung an einen Sieg nicht mehr an die Kategorie „gute/schlechte Gegner“. Mir egal, wen wir wegdonnern, hauptsache es passiert.

Also rein ins Stadion, sich wieder wundern, dass man so weit ins Viertel sieht… ah ja, Nord fehlt immer noch. Eine kleine schnuckelige Tribüne für den Gästeanhang füllt die doch enorme Lücke ein wenig.

Kurz vor dem Spiel die Info, dass Bentley Bexter Bahn spielt. Hätte ich nicht mit gerechnet, aber wenns hilft, gerne doch.

Wenn man die letzten Spiele gesehen hat, wundert es nicht, dass Meggi umstellt, auch natürlich auf Grund der Verletzung von Ratsche, den wir ziemlich vermissen werden.

Zum Spiel selbst: (mehr…)