1860 2-1 FCSP; 21.02.2014 Solangsam fällt mir nix mehr ein…

Moin Sankt Pauli,

oh man… so langsam gehen mir die Formulierungen für solche Spiele aus. Und damit schwindet selbst bei mir der Optimismus, dass wir uns da noch locker unten rausschießen.

Motiviert ging es gen bayrische Hauptstadt, um unseren Boys in Braun endlich mal auswärts siegen zu sehen. Wir hatten ein gutes Gefühl und waren uns einig, dass wir die Giesinger Bauern weghauen und somit den ersten Schritt aus dem Tabellenkeller machen würden.

Am Hauptbahnhof dann die restlichen Province Fanatics eingesammelt und dann mit der Bahn zum Stadion. Hat alles soweit gut funktioniert, also rein, Zaunflagge aufhängen, Freunde begrüßt, hier ein Schnack, da nen Tipp abgegeben (3:0, davon zwei Mal Budimir, das tipp ich seit sieben Spieltagen und irgendwann hab ich recht!!!)

Dass man in der Allianz Arena kein Megaphon mitnehmen darf wussten wir schon, was das allerdings soll, werden wir nie begreifen.

Dann ein Blick auf die Aufstellung und ich muss sagen, dass ich mich gefreut hab, dass Startsev wieder dabei ist und hab mich ein wenig gewundert, dass Nöthe vorne drin als einzige Spitze steht. Hätt ich so nicht gemacht, aber is ja auch keine demokratische Entscheidung.

Spiel geht los und ich möchte die erste Hälfte ganz kurz abhandeln. Stimmung im Block scheiße, Spiel scheiße und die Löwen führen dank 0 Torschüsse mit 1:0. Gonther will klären senst über den Ball und bugsiert ihn dann ins eigene Tor. Startsev unterläuft den hohen Ball und gibt den Sechszgern damit die Chance den Ball erst gefährlich vors Tor zu bekommen.

Das Spiel und auch die fehlende Megaphone haben mit Sicherheit auch eine Teilschuld an der teilweise wirklich schlechten Leistung auf den Rängen, aber es waren doch sehr viele Leute, dies Maul nicht aufbekommen.

Fazit zur Halbzeit: So steigste ab!

Zur zweiten Halbzeit ist dann irgendwas passiert. Die Mannschaft hat Druck gemacht, hat gekämpft, kombiniert und sich Chancen rausgespielt. Im Block haben sich die Vorsänger dann besser positioniert (was gar nicht so einfach ist, wenn man nicht auf den Zaun stehen darf) und dann ging das auch im Block gut ab. Die zweite Halbzeit war von allen bessern; „ihr auf dem Rasen und wir auf den Räng‘n“.

Toller Fußball und tolles Offensivspiel. Schön zu sehen, dass wir es können…. außer der Abschluss, welcher ein nicht ganz unwesentlicher Teil des Angriffs darstellt. Wenn ich mich recht erinner ließen wir ca. fünf 100%ige Chancen liegen. Budimirs Kopfball von drei Meter direkt auf den Keeper zum Beispiel. Der Pfostenschuss war dann natürlich auch Pech, aber ob Pech oder Unvermögen, wenn de zwei bekommst ist eins schießen zu wenig. Das hat übrigens Chris Nöthe geschossen, was mich für ihn extrem freut, ich muss mich Entschuldigen, da ich mir sicher war, dass er nix trifft ;)

Es war schön zu sehen, dass da nach vorne was geht, wenn der DFB aber die Regeln nicht ändert, dass man fürs besser spielen auch Punkte bekommt, dann ist das nichts anderes wie Scheiße in Gold gepackt. Denn so ist unsere Situation jetzt. Scheiße, die man nicht versteht, weil wir es so verdient hätten, weil die Jungs wollen, weil sie arbeiten. Aber im Fußball bekommst du dafür keine Punkte. Und ehrlich gesagt frustet es mich mehr, wenn wir so spielen und mit leeren Händen da stehen, wie wenn wir keine Chancen haben und uns a la H$V bei den Bayern überrollen lassen.

Es wird verdammt eng da unten, man hat in der zweiten Halbzeit allerdings gesehen, dass sich die Stimmung auf den Rängen und das Spiel auf dem Rasen gegenseitig beeinflussen. Und das ist der einzige Punkt, an dem wir ansetzen können und an welche wir nie aufgeben dürfen!

Nachdem Spiel ist eine Gruppe von uns noch in die Stadt auf ein, zwei Astra. Dann sind wir in den Zug eingestiegen und haben es geschafft, auf einer Bahnfahrt, welche von München aus bis zum Ziel durchfährt 25% der Leute zu verlieren :D Starke Leistung…diese durften dann am Augsburger Bahnhof mit einer Handvoll Idioten der Ultras Leverkusen Bekanntschaft machen, die mit dem Sonderzug unterwegs waren. „Antifa Fotzen“ gehört wohl bei denen zum Sprachgebrauch. Das absolute Highlight war ein gröhlender Leverkusener, der aus dem Fenster „Geh mal Bier holn, du wirst schon wieder hässlich“ sang. Ganz ehrlich? Verpisst euch…

Die zweite größere Gruppe von uns hatte deutlich weniger Entspannung. Als einzige Sankt Pauli-Fans in der U-Bahn vom Stadion isses wahrscheinlich eh schon unangenehm, wenn dann ein blöd-blauer Mob (wenn auch nur ca. 10 Personen) dann auch noch anfängt das „U-Bahn-Lied“ zu singen, dann hört’s halt auf. Natürlich kann man das so nicht stehen lassen und es wurde klar gemacht, dass der Scheiß nicht klar geht, darauf hin ein kleines Gerangel und die komplette U-Bahn schreit „Scheiß Sankt Pauli – Scheiß Schickeria“, vereinzelt auch „Scheiß Antifa“ und „Pauli Fotzen“. Das ganze ging 20 Minuten, bis zum Umsteigepunkt. Wenigstens gab es ein paar Sechzger Fans, die sich für das Verhalten der anderen entschuldigten, dennoch zeigt es, warum die Giasinger Bauern scheiße sind. MÜNCHEN IST ROT!

Zum Glück sind alle heil zu Hause angekommen. Egal welche Liga, egal wie es auf dem Rasen steht, wenigstens wissen wir, dass es keine Toleranz für Rassismus, Faschismus, Sexismus, Homophobie und Antisemitismus geben darf.

Oh man, bin ich froh, dass meine große Liebe FC Sankt Pauli heißt <3

H2Flo

Es schreiben noch:
Kleiner Tod
Breitseite Sankt Pauli
Grenzenlos Sankt Pauli
Beebleblox
Der Übersteiger
sitzBLOGade
Hamburg ist braun-weiss
St. Pauli.nu


1 Antwort auf „1860 2-1 FCSP; 21.02.2014 Solangsam fällt mir nix mehr ein…“


  1. 1 1:2-Pleite bei den Münchner Löwen - Es wird immer enger ⋆Hamburg ist braun weiss Pingback am 23. Februar 2015 um 16:13 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.