FCSP 3-2 Fürth; 16.08.2015 Niemand siegt am Millerntor!

Dritter Spieltag in der laufenden Saison und auch dieses will ich mir nicht entgehen lassen. Also gings am Freitag schon nach Hamburg.

Nach kurzem Schnack und einem Bierchen gings ab ins Jolly, ankommen, ein bisschen Fußball schauen und die Gesellschaft genießen.

Am Samstag hieß es dann: Volles Programm!

Erst ging es zur Stadtteilversammlung ins Knust. Wahnsinnig, wie viele Leite sich dort versammelt haben um zusammen zu planen, wie man die neu angekommenen Flüchtlinge in der Messehalle unterstützen kann. Sehr sehr imposant, wie die Leute sich einsetzen, was geplant wird und wie einfach solidarische Hilfe organisierbar ist, wenn die Leute den Arsch hochbekommen =)


Danach dann direkt ins Münzviertel zur Demo für das Kollektive Zentrum KoZe. Die Bullen meinen hier mal wieder, Stress mit den selbstverwalteten Zentren machen zu müssen. Tolle Demo, vorbei am Gängeviertel zur Roten Flora.

ONE STRUGGLE, ONE FIGHT, KOZE, GÄNGE, FLORA BLEIBT!

Hände weg von kollektiven Zentren und besetzten Häusern!

Dann den Abend im Viertel ausklingen lassen, schön entspannt, dass wir am Sonntag fit und frisch zum Südkurvenfrühstück kommen konnten.

Dort angekommen wurde kurz gefrühstückt, Leute begrüßt, hier ein Schnack, da ein Schluck und sich nebenbei gefreut wie Bolle, dass so viele Leute da waren.

Danach ging es per Fanmarsch Richtung Landungsbrücken und von dort zum Stadion.

Ohne zu viel Worte zu diesem tollen Marsch zu verlieren, bleibt zu sagen, dass es mal wieder geil war zu sehen, wie die komplette Szene eindeutig gezeigt hat, dass die Nazis am 12.09. keinen Meter on Hamburg bekommen. Alle hin da!

Am Stadion angekommen, ging es dann fix in die Süd. Schön, wieder daheim zu sein…

Die Stimmung fand ich ziemlich gut. Schöne Choreo zu Beginn mit toller Blockfahne und hunderten Fahnen. Dann ging das Spiel los, und wie. Das Spiel hatte Power und war schön anzusehen. Ein Konter jagte den nächsten. Fürth hatte mehr vom Spiel, bevor man sich aber richtig Sorgen machen konnte, ob man gleich eins bekommt, belohnte Ratsche das Team und netzte zum 1:0 ein. Das Tor kam definitiv zum richtigen Zeitpunkt und so kamen die Boys in Brown wieder richtig gut ins Spiel. Halste zeigte mal wieder, dass er schießen kann und nagelt das Ding in die Maschen, 2:0, Herz was willste mehr….

Das sieht nach ner sicheren Kiste aus, aber mit sichere Kiste hat’s der FCSP nicht so ;) Noch vor der Halbzeit verkürzt die Spvgg auf 2:1. Blieb also spannend =)

Zur Halbzeit gab es viele Tapeten und Banner zum Naziaufmarsch am 12.09. (zur Freude auch im Gästeblock). Der Verein schickte via Leinwand und verlesenem Text ein klares Signal, dass die Nazis sich verpissen sollen! Vielen Dank dafür lieber FCSP! Passend dazu dann noch Antifa Hooligans <3

In Halbzeit zwei war das Zittern schon ein wenig größer. Zu präsent sind die vielen Erinnerungen der letzten Saison, in welchen wir in Druckphasen des Gegners meistens trotz Führung noch Punkte verschenkt hatten. Chancen hatten wir genug, daran haperts auf jeden Fall nicht, aber der Knipser vorne drin fehlt einfach doch noch…

Nach dem Abseitstor der Fürther schalteten unsere Jungs schneller und Sobota marschierte Richtung Fürther Tor. Auf einmal biegt er aber Richtung Eckfahne ab, bringt den Ball rein und Ratsche… semmelt drüber! Setz nach und versenkt die Kugel… Die Situation hat mich wieder 2 Tage meines Lebens gekostet. Aber das ist es wert :D

Endlich kommt wieder ein wenig Ruhe rein. 3:1, kann man halten, muss man aber nicht… So verkürzten die Fürther zum Endstand von 3:2

Insgesamt ein tolles Spiel, eine gute Stimmung und wie immer ein tolles Wochenende in Hamburg! Um 19:10 Uhr ging es dann wieder zurück in den Süden.

Mit 7 Punkten aus drei Spielen lässt es sich gut Leben. Doch nicht nur das Punktekonto stimmt glücklich, auch die Mannschaft präsentiert sich gefestigt und macht Spaß. Nun geht es als Nächstes zu Red Müll nach Leipzig. Wir erinnern uns da lieber an das Rückspiel der letzten Saison ;) Aber wir können dort mit genug Selbstvertrauen auftreten und müssen uns vor dem Geldsackverein nicht verstecken.

Lasst uns zwei Mal auswärts hintereinander zeigen, was wir dieses Jahr wollen: Nämlich alles! Frei nach Captain Jack Sparrow: Nimm was du kriegen kannst und gib nichts davon zurück!

Alles für Sankt Pauli! Kein Schritt zurück! Siempre Antifa!

Nun noch ein paar Worte zum lokalen Drecksverein VfR Aalen:

Zeitung NPD VfR

Nachdem Dominik Stürmer (ehemals Vorsänger der Crew Eleven) als NPD-Aktivist geoutet wurde, behaupteten die Aalener Ultras, er hätte seine Gesinnung geändert und den „richtigen“ Weg eingeschlagen.

Relativ schnell zeigte sich, dass die richtige Formulierung der „rechte“ Weg gewesen wäre, da Stürmer keineswegs seine politische Ansichten, noch sein Engagement in der NPD aufgab.

Seine Zeit mit Stadionverbot nutzte er um weiterhin an seiner politischen „Karriere“ zu feilen. Nun als Vorsitzender des NPD Kreisverbandes Ostalb kommt er zurück ins Stadion. Laut Zeitungsbericht steht er im Pokal gegen Nürnberg wieder als „Anheizer“ auf dem Zaun. Bilder belegen zu dem, dass sich Stürmer wieder ohne Probleme oberkörperfrei (mit tättowierter Schwarzer Sonne) im Block aufgehalten hat.

Ist schon richtig Kacke und zeigt weiterhin, dass die Crew Eleven Dreck ist.

Nun berichtet die lokale Zeitung, dass der VfR Aalen Stürmer persönlich zum Strategiegespräch mit Sponsoren, Vereinsoffiziellen und Fanvertreter eingeladen hat. Die Tatsache, dass Nazis somit eine Bühne geboten wird, kommentieren die VfR-Verantwortlichen mit dummen Phrasen a la „Es geht nur um den Verein“, „Es interessiert uns nicht, welche politische Gesinnung Menschen haben, wenn sie dem Verein nützen“, etc.

Man darf also getrost sagen, dass der VfR Aalen kein Interesse daran hat, rechte Strukturen zu unterbinden, im Gegenteil! Nazis werden eingeladen, werden verteidigt und als „normale“ Fans verharmlost.

Fick dich VfR Aalen! Nazis haben kein Recht auf Beteiligung und Teilhabe an unserer Gesellschaft!

AntiC11

Alerta Antifascista! Nazis keine Basis bieten!

H2Flo

Zum Spiel:
Bilder von USP
Kleiner Tod
Breitseite Sankt Pauli
Grenzenlos Sankt Pauli
Der Übersteiger
Nice Guys
Keep calm and follow Sankt Pauli
Beebleblox
Bilder von Sabine Scheller
Millerntor.Hamburg
Bilder von Stefan Groenveld
Metalust & Subdiskurse Reloaded

Zum VfR Aalen:
Faszination Fankurve
Fanzeit
Vice Sports
Die Welt
T-Online