FSV Frankfurt 1-0 FCSP; 30.08.2015 Like ice in the sunshine….

Da ist sie also nun, die erste Niederlage in der laufenden Runde.

Am Stadion angekommen gab es die übliche Prozedur mir Tickets abholen, verteilen, warten bis alle da sind und dann schnellstens ins Stadion.

Frankfurt ist ja mittlerweile keine neuer Ground mehr, doch so richtig erfolgreich waren wir hier in letzter Zeit nicht, wenn mich meine Erinnerung nicht ganz trügt.

USP hat auf Grund der aktuellen politischen Situation aufgerufen, dass alle wenn möglich in Rot erscheinen. Vor dem Stadion hatte ich das Gefühl, dass die Info nicht zu allen Gruppen durchgedrungen ist. Im Block selbst wurde das mit Hilfe einiger roter Fahnen und nicht zuletzt der schönen Pyroshow aber ziemlich gut kaschiert.

Die Info ist klar und ich denke, für jeden für den es machbar ist sollte klar sein, dass wir uns am 12.09. in Hamburg sehen um die Nazis aus der Stadt zu jagen. Auch wenn gerade Hamburg im Mittelpunkt steht, ist es aktuell wichtiger denn je, auch in den Provinzen und kleineren Städten allen besorgten Bürger und Rassisten ein klares „Verpisst euch!“ an den Kopf zu werfen, wie auch immer das dann aussieht. Ohne schon wieder in ein politisches Plädoyer ausufern zu wollen, der kurze Hinweis: Was wir gerade haben, ist mindestens auf einer Stufe wie Liechtenhagen etc. Bisher gab es glücklicherweise noch keine Toten, aber es brennen gefühlt täglich Flüchtlingsheime. Steht auf und macht euch gerade!

Sodele, nun zum Spiel ;)

Das man unter den Temperaturen die Erwartungen ein wenig runterschrauben muss, leuchtete selbst mir relativ schnell ein. Im Vergleich zu den letzten Wochen war das eine ziemlich schlechte Darbietung… Frankfurt spielte aber auch nicht gerade das, was man Zauberfußball nennen könnte. Insgesamt war es ein eher maues Spiel, bei welchem der FSV direkt nach der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung ging. Verdient? Nein. Ändert’s was? Nö. Also weiter. Das Spiel dröppelte so vor sich hin und gegen Ende merkten auch unsere Boys in Brown, dass man evtl nochmal gut was zulegen muss, wenn man das Ding noch nicht verloren geben will.

Neben der guten Kopfballchance von Lasse und dem guten Freiszoß von Maier gab es noch den ein oder anderen Aufreger vor dem Frankfurter Tor.

Es ging aber leider nichts mehr zusammen und so müssen wir uns auch mal geschlagen geben. Darf auch mal passieren, dem würde ich nicht all zu viel Beachtung schenken, da, wie bereits erwähnt, die „äußeren Umstände“ schon derbe waren. Klar, Frankfurt hatte mit den gleichen Problemen zu kämpfen, können sich aber einfach glücklich schätzen, dass sie das Ding im Kasten unterbringen.

Für uns geht’s weiter mit dem Spiel Zuhause gegen Duisburg, Montagsspiel..Bäh… Heißt also zwei Tage Urlaub nehmen, am Samstag den Nazis zeigen, dass es ne schlechte Idee ist, den geistigen Dünnpfiff auch noch auf die Straße zu tragen. Am Montag hauen wir dann mit Flutlicht die Zebras aus dem Stadion… Klingt nach nem Plan ;)

Lobend möchte ich auch noch kurz erwähnen, dass auch auf Frankfurter Seite ein klares politisches Signal gesendet wurde. Die Pugnatores hielten eine Tapete hoch (Bild von https://kleinertod.files.wordpress.com)

Alles in allem war das Wetter echt schön und die Pyroshow war ein Schmuckstück. Fußballerisch darf unser magischer FC lieber an die Spiele in Leipzig etc. anknüpfen.

Nach dem Spiel ging dann relativ schnell die Info rum, dass Halste zu RedMüll wechselt… Das einzig gute daran ist wohl, dass unsere Kassen ein wenig gefüllt werden. Danke Halste, für die Zeit, in der du für Braun und Weiß deine Knochen hingehalten hast, wie man zu Red Bull wechseln kann, werd ich leider nicht verstehen können, deshalb wünsch ich dir persönlich alles gute, deinem neuen Verein aber weiterhin den Untergang, sportlich wie auch in allen anderen Belangen.

Football is for you and me, not for fucking industry!

Kurz vor Transferschluss hat Sankt Pauli dann aber auch nochmal zugeschlagen und mit Fabrice-Jean „Fafa“ Picault und Marc Hornschuh zwei weitere neue Spieler an die Elbe geholt. Herzlich Willkommen und eine gute Zeit, ebenso natürlich für den Rückkehrer Davidson Drobo-Ampem und Jeremy Dudziak.

Also, ich hoffe alle wissen was zu tun ist: Am 12.09. Nazis und am 14.09. Duisburg schlagen ;)

In diesem Sinne

H2Flo

Links von den Anderen, guggst du hier:
Kleiner Tod
Magischer FC
Der Übersteiger
Metalust & Subdiskurse Reloaded
Aux Armes
Grenzenlos Sankt Pauli
USP
Sankt Pauli Mafia
FCUM a.d.
FCSP Athens South End Scum