FCSP 2-2 Aue, 11.05.2014 Wer es nicht fühlt…

…kann es nicht verstehen.

Das Böse steht vor der Tür. Unausweichlich. Das böse S-Wort, welches uns mal wieder sagt: Die Saison ist um, Spieler kommen, Spieler gehen, das Wochenende kann wieder mit Familienfesten, Wellnessausflügen und Gartenarbeit gefüllt werden. Sommerpause… bäh pfui… ich mag des net.

Aber es ist anders. Dieses Jahr gehen nicht nur Spieler, welche wir ins Herz geschlossen haben, welche für den FCSP die Knochen hingehalten haben, sondern es geht einer, der mehr als „nur“ ein Spieler von vielen war.

Einer, der den FC Sankt Pauli liebt und lebt. Einer, der weiß, was es heißt Dreck zu fressen und sich von der Regionalliga bis zur Bundesliga hochzukämpfen.

Fabian Boll, der Name/der Stern unter welchem das heutige Spiel stand. Doch nun erstmal zum Spiel(tag)

Leider gab es krankheitsbedingte Ausfälle, so dass wir mit einer Kleinstdelegation nach Hamburg pilgerten. Am Samstag Abend bei den Gastgebern unseres Vertrauens angekommen hieß es erstmal sich nen entspannten Abend zu machen. Wir wussten ja schließlich, was uns erwartet. Kurz noch auf ein paar Getränke in die Kneipe ums Eck und dann bei Zeit schlafen. Die Umstellung von 13:30 Uhr auf 15:30 Uhr is ja zum Ausschlafen an für sich ganz geil, dass wir dadurch aber erst um 19 Uhr unsere Reise gen Süden antreten können is für uns natürlich eher unentspannt. Aber an solche Kleinigkeiten denkt man nicht, wenn man aufwacht und weiß, dass man für die nächsten 2,5 Monate das letzte Mal zum magischen FC kommt.

Also auf, Frühstück richten, duschen und ab an Fanladen. Karten holen, Mate abgreifen, mit Sticker eindecken, Freunde begrüßen und dann ankommen und genießen. Für uns ist es immer wie ein nach Hause kommen, immer das Gefühl, dass man genau da ist, wo man sein soll, da ist, wo man hingehört. Dann ab in Block, Zaunfahne aufgehängt und ein schönes Plätzchen gesucht. Das beim letzten Spieltag der Block alles gibt, dass man die Mannschaft mit bestmöglichem Support in das letzte Spiel begleiten will, war klar. Trotzdem war es schon zu Beginn ein Gänsehautfeeling, was natürlich auch Boller geschuldet war. Hier auch mal ein dickes DANKE!!!! an USP, an die Unicorns, die Gegengerade, auch dem Nordsupport und an alle, welche sich so viele tolle Sachen ausdenken, die Kurve so bunt machen, die Chores vorbereiten etc. Das war/ist ganz großes Tennis!

Zum Support kann ich nur sagen, dass das wohl einer der besten war, welchen wir miterleben durften.

Abschied
Quelle: usp.stpaulifans.de

Das Spiel war im Vergleich zu den Partien gegen Köln und Aalen wieder ordentlich. Hat mir gefallen und gezeigt, dass wir es können. Das hat Spaß gemacht und wenn wir nach den tollen Toren von Nöthe und Maier nicht zweimal den Ausgleich bekommen hätten, wäre es ein noch schönerer Abschluss gewesen. Aber fuck off, es geht weder für uns, noch für Aue um irgendwas.

Aue war ein guter Gegner, die Spieler applaudierten für Boll, vom Hörensagen bekommt man mit, dass der Auer Kapitän Boller gefragt hat, auf welches Tor er den spielen möchte. Nahezu der komplette Auer Block blieb zur Verabschiedung, beim YNWA sah man auch im Gästeblock ausschließlich Schals. Eine sehr angenehmen Atmosphäre, auch nach dem Spiel gab es etliches Schaltauschen zwischen Braun-Weiß und Lila-Weiß. Es war im Großen und Ganzen ein ordentlicher Fußballnachmittag mit einer derben Stimmung.

Aber Sankt Pauli wäre nicht Sankt Pauli, wenn es nur um Fußball gehen würde.

Schon bei der Auswechslung gab es tosenden Applaus für unseren Kapitano Fabian Boll.

Ich will und kann die Stimmung, die Emotionen und die Gefühle nicht beschreiben, welche die Stunde nach Abpfiff beherrscht hatten. Ich denke keinen, der im Stadion war hat es kalt gelassen. Thees Ulmann spielt live für Boller, die Süd mit einem wunderschönen und sehr persönlichen Abschied. Überall im Stadion ist unsere Nummer 17 präsent. Eine sehr schöne Pyro-Choreo auf der Süd mit dem passendsten Lied und Slogan: Für immer mit dir!

Einzig der Böller, welcher direkt neben einem Journalisten hochging passte überhaupt nicht! Wir wollen Pyro, wir wollen Emotionen, es darf aber niemals auf Kosten der Gesundheit gehen. Wir hoffen, der/diejenige welche/r für den Böllerwurf verantwortlich ist lässt den Scheiß in Zukunft!

Zusammenfassend, um das Ganze hier nicht ausufern zu lassen bleibt zu sagen: Die ganze Mannschaft beendet die Saison mit Boll-Trikots, selbst die Aue-Fans verabschieden unsere 17 mit Applaus etc.

Ein ganz Großer geht, einer der uns allen immer wieder Freude bereitet hat, der das Team auch bei einem 0:2 gegen Dresden vor der Pause im Kreis nach vorne treibt… ein echter Cäptn halt.

Uns bleibt nur zu sagen: Danke Boller. Du wirst uns immer in Erinnerung bleiben, immer einer von denen sein, von denen man redet, wenn man einen Spieler nennt, der Sankt Pauli versteht und verkörpert.

Boller
Quelle: http://www.fcstpauli.com/profis/news/5327

Was natürlich ein wenig untergeht, aber trotzdem wichtig ist: Fin Bartels, Kevin Schindler und Florian Mohr werden nicht mehr für den FCSP auflaufen. Danke Jungs, ihr habt uns eine tolle Zeit beschert und ich bin mir sicher, ihr hattet auch euern Spaß =)

Ruckzuck sitzen wir wieder im Auto in Richtung des schönen Ländle und hängen mit den Gedanken noch an diesem Tag, welcher uns noch lang beschäftigen und ein Leben lang im Gedächtnis bleiben wird.

Wir wünschen euch allen, dass ihr die Sommerpause gut übersteht. Nutzt die Zeit um euch zu erholen, um dem HSV und dessen Verfall zu genießen und euch auf die neue Saison vorzubereiten.
Vielleicht kommt noch ein Saisonrüchblick von uns… schau mr mal dann seh mr scho ;)

Einschub:
Ein herzliches „F**K DICH“ geht raus an den DFB. Ihr seid die heuchlerischste Bande. Euer angebliches Engagement gegen rechts bringt mich auf die Palme. Wie kann man so tun, als ob einen das Thema interessiert und dann lässt man das „Kein Fußball den Faschisten“ überhängen? Nix als Heuchelei und Ignoranz… Sucht euch doch nen anderen Sportplatz, Fußball ohne Politik ist bei uns (zum Glück!!!) nicht möglich.
DAS MILLERNTOR BLEIBT ANTIFASCHISTISCH!!!

USP_AFA

Quelle: usp.stpaulifans.de

Danke an den Fanclubsprecherrat, der einen offenen Brief an den DFB geschrieben.
Wir sind mal gespannt ob und ggf. was für eine Antwort zurück kommt.

Ein dickes Dankeschön geht auch raus an all die Blogs, welche uns immer wieder zum schmunzeln und nachdenken bringen, welche uns auch dazu gebracht haben, selbst das Wort zu ergreifen.

Braun-Weiße Grüße
H2Flo

Links zum Spiel und dem DFB:

Stellungnahme vom FC Sankt Pauli Präsidium zur DFB Aktion…
Der magischeFC blickt zurück und nach vorne
Bilder von USP
Der Übersteiger zum Spiel und dem DFB
Grenzenlose Liebe
Lichterkarussel zum DFB
Bilder von Aux Armes
Bilder von Stefan Groenveld
Rilrec zum Wochenende
Wochenendbeziehung
Am Rande des Dorfes bedankt sich
St. Pauli.nu zum DFB
BeebleBlox huldigt der Legende Boll
Der FCSR mit den passenden Worten zum Böllerwurf
Zusammenfassung auf YouTube
FCSP Homepage
Dinge, die da sind… sprechen uns aus dem Herzen!
11 Freunde Interview mit Boller


1 Antwort auf „FCSP 2-2 Aue, 11.05.2014 Wer es nicht fühlt…“


  1. 1 Davide089 13. Mai 2014 um 16:11 Uhr

    Das einzigste was ich an dem Bericht auszusetzen hab, sind die *** bei dem FICK DICH, DFB! Ansonsten wie gewohnt ein toller bericht:)
    Ansonsten noch: SCHEISS HSV! SANKT PAULI & BAYERN MÜNCHEN FOREVER TOGETHER

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.