RB Leipzig 4-1 FCSP; 23.11.2014

RB Leipzig – FC St. Pauli (4:1)

Bullshit. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte ist, dass die Tabellensituation immer noch beschissen ist und wenn es so weitergeht auch nicht besser wird. Die gute ist, dass der VfR Aalen weiterhin zuverlässig versagt. Tröstet uns das? Nein. Aber wir sitzen gerade im Auto zurück ins Schwabenland und unsere Stimmung ist nicht gerade gut. Und an irgendetwas müssen wir uns ja aufmuntern.

Ich geh das ganze Elend mal anders an. Wo waren unsere Knipser heute? Meggi stellt (warum auch immer) keinen Verhoek und Budimir von Beginn an auf. Wer schießt dann die Tore? Die Antwort kann man sich denken: keiner. Ratsche hat sich den Arsch aufgerissen und muss dann noch verletzt vom Platz gehen. Walk on, ich hoffe es ist nichts schlimmes.

Eben mal die Statistik gecheckt:

- 57 Prozent Ballbesitz RB
- 8 Torschüsse von RB
- 3 Torschüsse von Sankt Pauli
- 27 Freistöße hatte RB
- 14 Freistöße Sankt Pauli

Tut weh, sind aber Fakten. Zum Support: Anfang der ersten Halbzeit wars doch eigentlich ganz gut. Vor der Halbzeit hats etwas nachgelassen, aber nachdem Anschlusstreffer in Halbzeit zwei war wieder richtig Dampf im Block! Schade, dass es nicht lange so war…

Zum Spiel selber hab ich keine Lust was zu schreiben sonst muss ich in meinen Anschnallgurt beißen. Deswegen reich ich den Laptop an H2Flo weiter.

Es gibt natürlich schönere Sachen, als über das Spiel zu schreiben, aber man muss ab und an auch mal ansprechen, wo es hängt. Und das war heute mal wieder sehr offen zu sehen.

Schon beim ersten Gegentor kann der Leipziger Spieler (keine Ahnung wie die heißen, is mir auch egal) nennen wir ihn Bulle 1, also dieser Bulle 1 rennt im Sechzehner mit dem Ball am Fuß und zwei unserer Jungs traben wie gut dressierte Fohlen nebenher, schauen gemütlich zu und machen…nix. Im kompletten Spiel fällt auf, dass das Zweikampfverhalten in der Abwehr, genauer genommen im Sechzehner, extrem schlecht ist. Bei allen Toren hat man das Gefühl, dass das unnötig war. Dass beim 4:1 Verhoeks Bein den Schuss von Bulle 2 ins eigene Tor bugsiert passt dann einfach zur kompletten Situation. Wer bitte nimmt denn jetzt mal das Heft in die Hand, trägt Verantwortung und führt unsere Jungs aus dem Tabellenkeller raus. Seit unserem letzten Pflichtspielsieg haben wir in sechs Spielen 17 Gegentore bekommen! Knapp drei Gegentore pro Spiel… kann man kriegen, wenn man vier pro Spiel macht… wir haben im Schnitt 0,5 gemacht. Dass das nicht gut für uns ausgeht merkste selber…

Damit kommen wir von der Abwehr in den Sturm.

Wow… drei Schüsse aufs Tor in 90 Minuten. Vorne drin fehlen Ideen, Durchschlagskraft und der unabdingbare Wille aus allen Rohren zu feuern. In der 45. Minute hat man schön gesehen, dass wir eigentlich ne Mannschaft haben, die Fußball spielen kann. Warum funktioniert das nur so selten? Interessant wäre auch eine Statistik über die Fehlpässe im Spielaufbau. Hier stoppt meist unser Angriff schon.

Sollte Ratsche die nächsten Wochen ausfallen, dann wird’s gegen Lautern und Bochum nicht einfacher. Wir müssen uns jetzt alle im Klaren darüber sein, dass wir uns im Abstiegskampf befinden und wir bisher noch nicht so spielen, als würden wir den Kampf annehmen.

Nächste Woche wieder alles geben. Da muss dat besser! Back to Oi!le.


Quelle: http://kleinertod.wordpress.com

Nach dem Spiel Pfiffe und Pfui-Rufe als die Mannschaft zum Gästeblock kam. Wir haben nicht mitgemacht. Ich finde, dass es ein Armutszeugnis ist. Klar ist die Situation enttäuschend. Aber da müssen wir alle gemeinsam durch. Nach dem Regen kommt Sonne.

Oh Sankt Pauli, bist mein Verein. Und du wirst es auch für immer bleiben. Denn ganz egal, was auch geschieht. Wir werden immer bei dir sein.

UNITED WE STAND!
Peace,
Oi!le und H2Flo

Nachtrag: Naaaaa toll… Derjenige, der uns noch von allen am besten gefällt fällt aus… Ratsche, wir wünschen dir eine gute und vorallem schnelle Besserung!

Es schreiben sonst noch:
Kleiner Tod
Metalust
Bilder von USP


1 Antwort auf „RB Leipzig 4-1 FCSP; 23.11.2014“


  1. 1 Chris 24. November 2014 um 19:57 Uhr

    Natürlich war da auch irgendwie Frust und Aggresion dabei, aber ich hab mich hingesetzt, hab runtergefahren und hab meiner Manschaft trotzdem applaudiert und so gehört sich das auch so!
    Mal von der Leistung der Manschafft abgesehen, aber sie reißen sich zumindest fast jedes Spiel den Arsch auf und probieren (!) mal zu spielen. Und man hat ja nach dem Anschlusstreffer gesehen, dass sie es probieren!

    Der FC St. Pauli steht im Abstiegskampf und wird da auch nicht so leicht wieder herauskommen, aber zumindest die Fans sollten in Zeiten wie dieses geschlossen hinter ihrer Manschafft stehen und sie unterstützen!

    Der Text hier bringts auf den Punkt!
    Forza St. Pauli

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.